Günstiges Mini LED-Grow Setup (Komplettset) - Aufbau, Zubehör-Liste und Anbau-Anleitung

Günstiges Mini LED-Grow Setup (Aufbau) - Einkaufsliste und Anbau Anleitung

Sind Sie bereit, einen Indoor-Cannabisanbau für nur rund 330 € zu starten? Dieses Setup verwendet die SANlight Q1W S2.1 Gen2 50 W LED-Lampe in einer 120 cm hohen Growbox, um bis zu 90 Gramm erstklassiges Cannabis pro Ernte zu produzieren (bei 50 W sind die Stromkosten extrem gering, diese Growlampe nach der Einrichtung zu betreiben). Dies ist unsere absolute Lieblings-Growlampe für den Mikro-Cannabisanbau, da es eine hervorragende Blütenqualität und sehr gute Erträge produziert, während die Lebensdauer der Lampe rund 100.000 Stunden beträgt.

 

Im Wesentlichen bringt dieses Setup viele große Blüten auf einer relativ kleinen Pflanze hervor. Wir haben ein Set für dieses günstige Mini LED-Grow Setup zusammengestellt sowie eine vollständige Cannabis-Anbau-Anleitung unten beigefügt.

Über dieses 50-W-LED-Mini-Grow-Setup für 330 € Euro

Mini LED Cannabis Grow

Für einen Mikro-Cannabiszüchter dreht sich alles darum, die besten Erträge auf eine kleinstmögliche und versteckte Art und Weise zu erzielen.

 

Dieses Mini-Grow-Setup wurde entwickelt, um rund 90 Gramm hochwertige Blüten in einer kleinen 40×40x120 cm Growbox zu produzieren, ohne dass Geräusche oder Gerüche sie verraten könnten.

 

Dieses Set beinhaltet auch ein Abluftset mit Aktivkohlefilter, um Gerüche zu beseitigen, die Wärme aus der Box abzuführen und Frischluft zuzuführen. Alles zusammen kostet unser Set weniger als 330 € und ermöglicht alle 3-4 Monaten eine Ernte von rund 100 Gramm trockener Blüten.

  • Ertrag: Bis zu 100 Gramm pro Ernte
  • Extrem niedriger Stromverbrauch, da Sie eine 50 Watt LED-Growlampe betreiben
  • 3-4 Monate von der Keimung bis zur Ernte
  • Gesamteinrichtungskosten: 330 € (inklusive Abluftset mit Aktivkohlefilter und Clipventilator)

Die SANlight Q1W S2.1 Gen2 50 W LED-Lampe kann in diesem Setup rund 100 Gramm Cannabis-Blüten produzieren. Bei nur 50 W ist der Betrieb im Vergleich zu herkömmlichen Growlampen nahezu kostenlos.

 

Es kann jede Sorte angebaut werden, aber Mikro-Anbau in diesem Setup funktioniert am besten, wenn Sie „kleine“ Cannabissorten wählen, da sie dazu neigen, kleiner zu bleiben.

Vollständige Zubehör-Liste für dieses Setup

Diese Zubehör-Liste für dieses Mini-Grow-LED-Setup enthält jedes Zubehör, die Sie bis zur Ernte benötigen.

SANlight Q1W S2.1 Gen2 50 W LED-Lampe

  • Diese LED-Lampe hilft dabei, die Pflanzen kleinzuhalten, was bei diesem Setup hilfreich ist.
  • Halten Sie zu Beginn etwa 25 cm Abstand. Wenn die Pflanzen anfangen, sich zu strecken / sich in die Länge zu dehnen, bewegen Sie das Licht näher heran.
  • Einfach zu benutzen. Funktioniert genau so, wie Sie es erwarten.
  • Wir haben mit dieser speziellen Growlampe einige der besten Erträge pro Watt erzielt, im Vergleich zu anderen Lampen.
  • Kosten 129,95 €

Growbox - Homebox HomeLab 40 (40 x 40 x 120cm)

Growbox - Homebox HomeLab 40 (40 x 40 x 120cm)

Eine Growbox ist eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, sofort einen perfekten Indoor-Anbauplatz zu schaffen, der mit Feuchtigkeit, Licht, Hitze und Gerüchen fertig wird.

  • Homebox HomeLab 40 (40 x 40 x 120cm) (Minigrow) – Wir benutzen dieses Zelt von Homebox, aber die Marke spielt keine große Rolle.
  • Kosten: 69,95 €

Abluftventilator

Ein Abluftsystem bringt frische Luft zu den Pflanzen und hilft, zusätzliche Wärme/Feuchtigkeit von den Pflanzen abzuleiten. Wenn Sie nur eine kleine Pflanze anbauen und sich nicht um den Geruch kümmern, können Sie auf einen Abluftventilator verzichten, da der SANlight Q1W S2.1 Gen2 50 W LED-Lampe nicht viel Wärme erzeugt.

 

Wenn Sie jedoch vorhaben, Ihr Zelt mit Pflanzen zu füllen, hilft ein Abluftsystem dabei sicherzustellen, dass sich die Feuchtigkeit von den Pflanzen nicht zu stark ansammelt, was für die Blütenbildung nicht gut ist. Wenn Sie Gerüche stoppen möchten, müssen Sie brauchen Sie sowohl einen Abluftventilator als auch den Kohlefilter und müssen miteinander verbunden werden (Anweisungen unten).

Was hat es mit einem Aktivkohlefilter auf sich?

Wenn Sie keinen Kohlefilter an einen Abluftventilator anschließen, kann die Pflanzen in Ihrer Growbox die Umgebung schnell mit einem intensiven Cannabis-Geruch erfüllen, wenn Sie kurz vor der Ernte stehen. Normalerweise wäre es mit einem so kleinen Zelt wie diesem keine so große Sache, aber Sie werden hier eine überraschende Menge an Cannabis anbauen.

  • Empfohlen: Prima Klima Eco Line Aktivkohlefilter K2600 Mini 100
  • 1 x Schlauchschelle 60-325mm Größe-60-165mm und 1 x Verbindungsmanschette für Luftschläuche (normale Größen) Größe-100mm – um Ihren Lüfter, Kohlefilter und Schlauch sicher miteinander zu verbinden
  • Kosten: Rund 65,00 €

Micro Grow Komplett Set

Töpfe und Wuchsmedium

  • Wuchsmedium: Erde oder Kokosfaser
  • Behälter: Halten Sie sich an eine Größe von weniger als 10 Liter, um die Pflanzen etwas kleiner zu halten. Wir bauten mit 8-Liter-Stofftöpfen an, die gut funktionierten, um die Pflanzen nicht zu groß zu bekommen. Die Pflanzen mussten seltener gegossen werden, wenn wir 11-Liter-Töpfe verwendeten, aber die Pflanzen wurden etwas größer. Pflanzen in 11-Liter-Töpfe waren am einfachsten zu gießen, aber die Pflanzen neigten dadurch wirklich groß zu werden und wir mussten viel biegen, um zu verhindern, dass die Zweige ins Licht wachsen.

Empfohlen:

  • Ein Sack Plagron Cocos Perlite 70/30 (50 Liter). Dieser 50 Liter Sack reicht aus, um 4 Töpfe mit je 8 oder 11 Liter zu füllen (z. B. 4×8-Liter Töpfe mit rund 20 Liter Rest). Sie werden also damit genug haben, um einen Grow mit 2 Pflanzen zu starten. Die Erden auf Kokosbasis lassen sich gut lagern, sodass Sie den Rest später verwenden können.
  • 8-Liter-Stofftöpfe (hier ist ein Beispiel von Gronest) – Jede Marke klappt hervorragend.
  • Kosten: Rund 30,00 €

Dünger (Nährstoffe)

Canna Coco A und B

Die meisten Cannabis-Dünger werden mit mindestens einer Flasche für vegetative und eine für Blüte bereitgestellt.

 

Andere Dünger-Kombinationen enthalten 3 verschiedene Nährstoffmischungen oder sogar mehr, die im Laufe des Lebens der Cannabispflanze in unterschiedlichen Verhältnissen in das Wasser gemischt werden müssen.

 

Ob auf der Flasche oder online, die meisten Dünger kommen mit Düngeschemen, an denen Sie sich orientieren können.

 

Verwenden Sie am Anfang, bei jungen Pflanzen die halbe der angegebenen Dosis, da die empfohlene Menge normalerweise zu hoch für junge Cannabis-Pflanzen ist. 

Download
Canna Coco A+B Düngeschema
Canna Coco A+B Düngeschema
downloads-grow-schedule-canna-coco (1).p
Adobe Acrobat Dokument 317.7 KB

Empfohlene Basisnährstoffe: Die Nährstoffkombination Canna Coco A+B ist ausgezeichnet, billig und einfach zu verwenden, um Cannabis auf Kokosfaser anzubauen.

  • Vegetative Phase: Geben Sie während der vegetativen Phase 20-30 ml pro 10 Liter von je A und B in das Gießwasser
  • Blütephase: Geben Sie während der Blütephase 30-40 ml pro 10 Liter von je A und B in das Gießwasser
  • Kosten: 39,95 €

Anderes ergänzendes Zubehör

Geschätzte Kosten: 325-500 €

  • Ultra-Budget (Growbox Set mit Lampe und Geruchsfilterung): 325,00 € plus die Kosten für Samen
  • Das Nötigste (Growbox Set mit Lampe, Geruchsfilterung, Wuchsmedium + Töpfe und Dünger): Rund 400 Euro plus die Kosten für die Samen
  • Das komplette Paket: Alles oben genannte plus zusätzliches Zubehör wie Zeitschaltuhr, Thermo/Hygrometer, Ph-Testkit und Samen: Rund 500 €

Kohlefilter und Lüfter (wie man die Growbox kühlt, Feuchtigkeit entfernt und Gerüche stoppt)

Abluftanlage cannabis anbau growbox

Beachten Sie die Konfiguration des Kohlefilters und Lüfters. Obwohl dies ein sehr kleiner Kohlefilter ist, nur 18 cm lang, gibt es oben im Zelt nicht all Zuviel zusätzlichen Platz. Daher ist eine Möglichkeit, den Aktivkohlefilter im Boden der Growbox zu platzieren und den Abluftventilator von außen anbringen. Das ist nicht so effektiv wie das Anbringen im oberen Bereich der Growbox, aber es funktioniert auch in diesem kleinen Zelt.

 

Die andere Möglichkeit besteht darin, sowohl den Lüfter als auch den Kohlefilter am oberen Bereich der Growbox zu installieren und aus dem oberen Anschluss herauszuführen. Der Kohlefilter ist entweder das erste oder das Letzte, bevor Luft entweicht (Kohlefilter sollten immer an einem der Enden einer Abluftanlage sein, entweder am Anfang in der Growbox oder am Ende außerhalb).

Wie man Cannabispflanzen dazu bringt, klein zu wachsen und trotzdem viele Blüten zu produzieren

klein wachsende cannabis pflanze

Sie wissen vielleicht schon, wie man Cannabis anbaut, und es gibt viele tolle Anleitungen auf unserer Seite, wie den Growguide für Anfänger - Cannabis Anbau in 10 einfachen Schritten, aber hier ist ein superschneller Überblick, bevor wir uns mit den Details befassen, wie Sie Ihre Cannabispflanzen in der perfekten Höhe dieser Growbox/diesem Setup halten.

Keimung der Samen

Hanfsamen keimen

Es gibt viele Möglichkeiten, Hanfsamen zum Keimen zu bringen, aber am einfachsten ist es, die Samen direkt in die Erde zu geben (etwa einen 1 cm nach unten) und etwas Wasser und Wärme vom Wachstumslicht dazu. Die Sämlinge sollten in ein paar Tagen erscheinen.

Vegetative Phase

Wenn Cannabispflanzen jung sind, wachsen Zweige und Blätter, aber keine Blüten. Geben Sie den Pflanzen einfach Wasser, Licht und Nährstoffe. Nährstoffe sind nur notwendig, wenn Sie nicht in vor-gedüngter Erde (z. B. in Kokos oder Hydroponik) anbauen. Aber auch in Erde, wenn Sie Nährstoffen den Pflanzen bereitstellen, wachsen sie schneller. In der Blütephase sorgen die richtigen Nährstoffe dafür, dass die Blüten größer werden.

 

vegetative phase cannabis

Leiten Sie die Blütephase ein, wenn die Pflanze die halbe der endgültigen Größe erreicht hat. Beim Indoor Anbau müssen Sie den Impuls geben, damit die Pflanze anfängt Blüten zu produzieren. Dies wird mit einer anderen Beleuchtungsdauer erreicht. Sobald die Pflanzen also etwa die Hälfte der gewünschten Endgröße erreicht haben, leitet ein Züchter die Blütephase ein, indem die Growlampe für 12 Stunden am Tag ausgeschaltet wird.

 

Dieser 12/12-Lichtplan bringt die Pflanze dazu, zu „denken“, es sei das Ende des Sommers und sie fängt an, Blüten/Knospen zu bilden.

 

Wenn Sie eine Autoflowering-Sorte anbauen, beginnen die Pflanzen automatisch zu blühen, wenn sie 3-5 Wochen alt sind, sodass Sie nicht über diesen Schritt bzw. einer Beleuchtungsänderung nachdenken müssen. Dies ist eine allgemeine Übersicht. Lesen Sie das folgende Tutorial, um genau zu erfahren, wie man Cannabispflanzen in der richtigen Größe für diese Growbox-Größe bekommt.

Blütephase

blütephase cannabis

Pflanzen beginnen, weiße Haare („Stempel“) an der Basis jedes Fächerblatts und an den Spitzen der Zweige zu bilden. Dies sind die ersten Anzeichen von Blüten. Die Pflanzen werden etwa doppelt so hoch (je nach Sorte mehr oder weniger), vom Beginn der Blütephase bis zur Ernte. Autoflowering-Sorten verdoppeln ihre Höhe, sobald Sie weiße Haare/Stempel sehen. Aber nach etwa 5-6 Wochen wird die Pflanze nicht mehr größer und die Büschel weißer Haare beginnen, sich zu festen Blüten auszubreiten.

Ernte

Die weißen Härchen auf den Blüten verdunkeln und kräuseln sich, wenn die Pflanze erntereif ist. Schauen Sie sich Bilder von erntereifen Blüten an oder verwenden Sie eine Lupe, um die Trichome zu betrachten und zu entscheiden, wann die Pflanze geerntet werden soll. 

ernte cannabis

Wenn die Blüten fertig sind, schneiden Sie die Zweige einen nach dem anderen ab und hängen Sie sie kopfüber an einem kühlen, dunklen und trockenem Ort mit leichter Belüftung auf. Oft ist der Ort, an dem Sie das Cannabis angebaut haben, auch ein großartiger Ort, um es zu trocknen, zum Beispiel das Innere einer Growbox.

 

Es gibt auch andere Möglichkeiten, Cannabis zu trocknen. Sobald die Blüten trocken sind, lassen sie sich leicht von den Zweigen abbrechen. An diesem Punkt können die Blüten geraucht werden, aber wenn Sie sie in Gläser füllen, wird sich die Qualität mehrere Wochen lang weiter verbessern. Dieser Prozess ist als „Fermentierung“ bekannt und lässt Cannabis-Blüten besser und angenehmer zu rauchen. Weniger Hustenreiz, da sich das Chlorophyll abgebaut hat, aber auch die Wirkung verbessert sich. Außerdem bleibt die Ernte dadurch auch länger haltbar.

 

Bereit, Cannabis zu ernten. Reife Blüten sind fest und mit wenig oder ohne weiße Härchen. Blätter können wie Herbstblätter gelb oder violett werden (insbesondere direkt unter LED-Growlampen).

Bonus-Tipps für dieses Setup:

Wählen Sie die richtigen Sorten – keine Sorten, die von Natur aus groß werden!

  • Wählen Sie Autoflowering-Sorten, die nach ca. 10 Wochen nach der Keimung erntereif sind. Diese Sorten bleiben tendenziell kleiner als alle anderen Sorten, insbesondere wenn sie ausdrücklich als tendenziell klein bleibend aufgeführt sind.
  • Wählen Sie fotoperiodische Sorten (nicht Autoflowering) mit einer Blütezeit von 6 bis 7 Wochen. Leiten Sie die Blüte ein, wenn die Pflanzen etwa 3 Wochen alt sind, für insgesamt 10 Wochen Lebenszeit, genau wie bei den Autoflowering-Sorten) und stellen Sie auch sicher, dass Sie eine Sorte wählen, welche als klein wachsend angegeben wird. Sogar kleine Sorten können groß werden, aber im Vergleich zu anderen Sorten neigen sie dazu, mehr nach außen als nach oben zu wachsen.

Kleinere Töpfe helfen, Cannabispflanzen kleiner zu halten. Verwenden Sie 8-11 Liter Töpfe (oder kleiner, wenn es Ihnen nichts ausmacht, öfter zu gießen), damit die Pflanzen für dieses Setup klein genug bleiben. Pflanzen können in kleinen Töpfen immer noch groß werden, aber sie werden kleiner sein als die gleiche Pflanze, wenn sie ohne Einschränkungen an ihren Wurzeln wachsen kann.

 

Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um das meiste Cannabis aus diesem Setup herauszuholen.

Pflanzen trainieren - Beschneiden, biegen, binden

cannabis pflanzen trainieren
  • Topping bei Jungpflanzen (die Spitze abschneiden) – Bei Jungpflanzen die Spitze im vegetativen Stadium abschneiden. Das Abschneiden der Spitze einer Pflanze wird in der Welt des Cannabisanbaus oft als „Topping“ bezeichnet. Topping lässt die Zweige in zwei Teile wachsen, und eine Pflanze mit zwei statt mit einem Stamm wächst kompakter als eine Pflanze mit einem Haupttrieb in der Mitte der Pflanze. Anfängertipp: Warten Sie, bis der Sämling 6 Blattpaare ist. Schneiden Sie die Spitze durch den Haupttrieb über dem 5. Blattsatz ab. Einfach und unkompliziert und stresst die Pflanzen aber nicht. Nach dem Topping lässt sich Ihre Pflanze leichter ausbreiten und wächst von Natur aus buschiger und breiter. Hohe Äste sollten auch „getoppt“ werden – Schneiden Sie die Enden aller Äste ab, die viel schneller wachsen als der Rest. Jedes neue Zweig-Paar wächst langsamer als das ursprüngliche. Topping ist eine großartige Möglichkeit, um schnell wachsende Triebe (Äste, Zweige) in der vegetativen Phase einzudämmen.
  • Ausbreiten – Wenn die Pflanze wächst, breiten Sie die Zweige aus, indem Sie sie nach unten und von der Mitte der Pflanze weg biegen. Vergessen Sie nicht, die Zweige mit etwas wie einem Pflanzendrehbinder festzubinden, sonst stellen sie sich am nächsten Tag gleich wieder hoch!
  • Supercropping (falls nötig) – Cannabisstiele werden mit der Zeit hart und holzig. Wenn Sie feststellen, dass Sie einen bereits holzigen Stiel biegen müssen, verwenden Sie die Supercropping-Methode, um selbst die härtesten Stiele in jeden beliebigen Winkel zu biegen. Dies ist eine leicht fortgeschrittene Methode, kann aber auch dazu führen, dass sich Äste spalten. Aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn du dies passiert. Kleben Sie die abgebrochenen Stängel mit Klebeband einfach wieder zusammen und die Pflanze kann heilen. Eines der Dinge, die wir an Cannabispflanzen lieben, ist, dass sie sich erholen können, wenn Sie in der vegetativen Phase einen Fehler machen.

Micro Grow Komplett Set

Kommentar schreiben

Kommentare: 0