Günstige Growbox Komplettsets und Growräume zusammenstellen

Günstige Growbox Komplettsets zusammenstellen

Für viele sind die Ausrüstungskosten für ein Growbox Komplettset oder einen Growraum der Hauptgrund, warum sie kein Cannabis Indoor anbauen. Zum Glück gibt es auch Möglichkeiten, sich selbst günstige Growbox Komplettsets zusammenzustellen. Die einfachste Indoor Ausrüstung kostet Sie weniger als 200 Euro inklusive Growbox für 4 Pflanzen, wie Sie folgender Einkaufsliste entnehmen können:

Wenn Sie also rund 200 € ausgeben, können Sie sich ein einfaches aber für den Anbau funktionales Growbox Set zusammenstellen.

 

Sich ein günstiges Growbox-Sets zusammenzustellen ist in der Tat möglich und wir zeigen Ihnen, wie es funktioniert. Dieser Leitfaden befasst sich mit den Anforderungen von Growräumen oder Growbox-Sets und günstiger Grundausstattung, sowie günstigen Growlampen, preiswerte Growzelte und anderem günstigen Grow-Zubehör.

Anforderung an Growräumen oder Growbox-Sets

Cannabis in Innenräumen (Indoor) anzubauen ist kein billiges Hobby. Es sind gewisse Ausrüstungen erforderlich, um selbst den einfachsten Growraum einrichten zu können, und all diese Ausrüstungs-Gegenstände kosten etwas Geld.

 

Der Anbau in Innenräumen kann jedoch äußerst effektiv sein und sehr hohe Erträge bringen. Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass Sie als Züchter jeden einzelnen Aspekt der Zucht kontrollieren können.

 

Ob Beleuchtung, Luftfeuchtigkeit, Belüftung, Temperatur oder Nährstoffe - Sie können genau entscheiden, wie viel und wie oft Ihre Cannabis-Pflanzen das bekommen, was sie brauchen.

growraum & Growbox Vorteile

Es gibt keine äußeren Umweltfaktoren, die den Erfolg Ihrer Cannabis-Zucht behindern könnten. Mit anderen Worten, es ist zwar etwas teurer als im Freien anzubauen, jedoch auch sehr effektiv.

 

Schauen wir uns an, was jeder Growraum braucht um ein effektiver Zuchtraum zu sein. Und dann schauen wir uns an, wie wir einen Growraum mit kleinem Budget einrichten können. Bitte beachten Sie, dass ein Growzelt bereits die meisten Anforderungen erfüllt!

Lichtundurchlässigkeit

Lichtundurchlässigkeit Growbox

Jeder Growraum muss so lichtdicht wie möglich sein. Weil die Anzahl der Stunden der Beleuchtung und die Stunden, in denen die Pflanzen in Dunkelheit sind, sehr wichtig ist. Während der vegetativen Phase einer Cannabis-Pflanze sollten die Pflanzen 18 Stunden Licht bekommen und 6 Stunden in Dunkelheit sein.

 

Während der Blütephase sollten es 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit sein. In der Phase, in der die Pflanzen 12 Stunden in der Dunkelheit sind, dürfen die Pflanzen keinerlei Licht ausgesetzt werden, da sie sonst in die vegetative Phase zurückkehren kann.

Luftdicht verschlossen

Luftdicht verschlossen

Der Growraum sollte sich auch luftdicht verschließen lassen, da der starke Geruch von Cannabis nicht aus dem Growraum bzw. der Growbox entweichen sollte.

 

Der Geruch ist nicht nur unangenehm, wenn dieser sich in der kompletten Wohnung verteilt, sondern könnte auch unabhängig von Ihrer Wohnsituation leicht Ihre Nachbarn oder Passanten erreichen. Die einzige Luft, die entweichen sollte, sollte durch einen Kohlefilter geleitet worden sein.

Luftabsaugung - Belüftung

Luftabsaugung

Eine Luftabsaugung ist eine großartige Angelegenheit für jeden Growraum. Die meisten Growlampen erzeugen viel Wärme und diese Wärme muss irgendwie abgeführt werden.

 

Eine Luftabsaugung mit einem AK-Filter entfernt diese heiße Luft zusammen mit dem Geruch, wodurch ein besseres Klima für den Anbau ermöglicht wird (ohne die Außenluft mit dem starken Marihuana-Geruch zu versetzen).

Frischluft Zugang

Frischluft Zugang Growbox

Cannabis-Pflanzen nehmen Kohlendioxid (CO2) auf und wandeln es in Sauerstoff (O2) und Zucker um. Im Allgemeinen befinden sich 350 ppm Kohlendioxid in jedem Raum, das kann jedoch sehr schnell aufgebraucht werden, wenn Ihre Pflanzen in einem geschlossenen Raum wachsen.

 

Wenn Sie keinen Zugang zu genügend Kohlendioxid haben, kann dies das Wachstum der Pflanzen stark einschränken. Daher ist es wichtig, eine Art Frischluftzufuhr (zum Beispiel durch ein Loch) zu haben, damit Ihre Pflanzen Zugang zu soviel CO2 haben wie möglich.

Heizung

Wenn Sie die Growlampen eingeschaltet haben, ist Ihr Growraum wahrscheinlich warm genug. In der Nacht kann eventuell jedoch Wärme erforderlich sein (vor allem im Winter), um die Umgebung warm genug zu halten. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie eine Belüftung durch die Nacht laufen lassen.

Luftverteilung (Umluft)

Da Sie die Außenluft aufnehmen und in Ihren Growraum leiten, müssen Sie auch sicherstellen, dass sie im Raum und bei allen Pflanzen richtig verteilt wird.

 

Platzieren Sie einen Lüfter so, dass die Luft von außen und von der Lampe in Ihrem Growraum verteilt wird und eine gleichmäßige Temperatur- und Kohlendioxidverteilung ermöglicht wird.

 

Außerdem hilft die bewegte Luft den natürlichen Wind zu simulieren, welcher die Pflanzen stärker macht und Schimmelbildung verhindert.

Wasserfester Bodenbelag

Es ist unvermeidlich, dass etwas Wasser aus dem Wasser, das Sie in die Töpfe gießen, auf den Boden läuft. Das Besprühen des Bodens mit Wasser ist auch eine gute Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Raum zu erhöhen. Stellen Sie daher sicher, dass der Boden in Ihrem Growraum wasserdicht ist.

Licht reflektierende Wände

Wände die viel Licht reflektieren, sind äußerst hilfreich um die Effektivität der Lampen und das ausgestrahlte Licht zu maximieren. Dies erhöht wiederum den Ertrag Ihrer Cannabis-Pflanzen.

 

Weiße Wände haben eine gute Reflexion, während schwarze Wände das Licht absorbieren und nicht zurückwerfen.

Growboxen & Growzelte

Growboxen und Growzelte können die Herausforderungen bei der Erstellung eines Growraums erheblich vereinfachen. Sie sind speziell für Menschen gedacht, die Pflanzen in Innenräumen anbauen möchten, was bedeutet, dass bereits viele der oben genannten Punkte berücksichtigt wurden.

 

Diese sind bereits lichtdicht, wasserdicht und luftdicht und können mit einem Reißverschluss geschlossen werden, um das Klima im Inneren aufrechtzuerhalten.

 

Die Growboxen und Zelte sollten bereits Öffnungen enthalten, damit Luft austreten und frische Luft hereinkommen kann, und die Innenwände sind bereits reflektierend.

 

Sogar das Gerüst eines Growzeltes ist so konzipiert, dass Sie die Growlampen und den Luftabsaugung daran hängen können. Diese werden dringend für alle empfohlen, die in Innenräumen anbauen möchten.

 

Sie sind einfach und schnell einzurichten und kosten ungefähr den gleichen Betrag, den Sie für einen vergleichbaren Growraum ausgeben würden. Sie können sich also auch einfach die ganze Zeit und Recherche sparen und sich ein Growzelt/Growbox kaufen.

Wenn Sie eine Growbox-Growzelt kaufen, das für eine 600 Watt (NDL und MHL) Lampe ausgelegt ist, können Sie davon ausgehen, dass sie ungefähr 60 bis 100 Euro kostet und allen Anforderungen entspricht um die größtmögliche Ernte bekommen zu können.

 

Diese Growboxen-Growzelte können in jedem beliebigen Raum aufgestellt werden – sogar in Ihrem Wohnzimmer! Und wenn Sie diese gut verstecken, dann wird diese keiner entdecken, sogar wenn er sich im gleichen Raum befindet.

 

Erfahren Sie mehr zu:

Günstige Grow-Ausstattung & Zubehör

Da Sie nun Ihren Growraum (Zuchtraum) oder Growbox (Growzelt) selbst gemacht haben, benötigen Sie jetzt die Ausrüstung, um die natürlichen Bedingungen in Ihrem Growraum zu simulieren, den die Pflanzen zum Leben und wachsen brauchen. Es hängt von der Ausrüstung ab ob und wie gut der von Ihnen erstellte Growraum für den Anbau funktioniert.

 

Mit dem Grow-Equipment haben Sie die vollständige Kontrolle. Die Mess- und Kontrollinstrumente kosten zwar Geld, aber Sie können damit alles selbst machen. Sie brauchen nicht alle Geräte die Sie auf der nachfolgenden Liste finden, aber je mehr Ausrüstung Sie haben, desto mehr Kontrolle haben Sie über Ihren Anbau bzw. Growraum.

Growlampen

Ihre Pflanzen wird es besser gehen, je mehr Licht sie bekommen. NDL-Lampen funktionieren im Allgemeinen am besten, vor allem, wenn Sie während der Blütephase für jeden Quadratmeter eine 600-Watt-Lampe verwenden. Verwenden Sie für die Vegetationsphase mindestens eine 400-Watt-Lampe pro Quadratmeter Anbaufläche.

 

Mit Leuchtstofflampen können Sie Geld sparen und diese funktionieren gut für die Anzucht von Stecklingen und Sämlingen jedoch nicht für die Blüte. LED-Growlampen Kosten mehr in der Anschaffung, brauchen jedoch viel weniger Strom und halten für Jahre. Das nächste Kapitel in diesem Artikel befasst sich mit den besten und billigsten Grow Lampen.

Reflektor

Reflektor

Reflektoren sind wichtig, da eine Lampe Licht in alle Richtungen abgibt, nicht nur in Richtung Ihrer Marihuana-Pflanzen.

 

Reflektoren helfen, das Licht so zu lenken, dass alles was an die Decke oder Wände strahlen würde, an Ihre Pflanzen umgeleitet wird.

 

Um Geld zu sparen, können Sie ein komplettes Growlampen Set mit Lampen, Reflektor und Vorschaltgerät kaufen.

Vorschaltgerät

Vorschaltgerät

Ein Vorschaltgerät begrenzt den Energieverbrauch einer Lampe. Sie können sogar Vorschaltgeräte erhalten, die gedimmt werden können, und funktionieren entweder mit 400-Watt- oder 600-Watt-Lampen.

 

Manchmal ist ein Vorschaltgerät bereits mit einem Lichtsystem ausgestattet (dazu gehören Reflektor, Lampe und Vorschaltgerät). Ein komplettes Lichtsystem ist eine großartige Möglichkeit, um Geld zu sparen.

Zeitschaltuhr

Zeitschaltuhren sind ein nützliches Werkzeug um den besten Beleuchtungszyklus für Ihre Cannabis Pflanzen zu regulieren, egal in welchem Stadium sie sich befinden.

 

Dadurch werden die Lampen automatisch ein- und ausgeschaltet, sodass Sie dies nicht manuell durchführen müssen.

Luftabsaugung

Eine Luftabsaugung dient dazu, die Hitze, die durch die Lampen entsteht aus dem Growraum abzuführen. Der Kauf eines Lüfters, der in einer isolierten Box verbaut ist, ist die beste aber auch teuerste Variante, zumal diese ziemlich laut werden können.

Luftabsaugung

Des Weiteren hilft eine Absaugung auch dabei, einen Unterdruck zu erzeugen, der verhindert, dass der Geruch von Marihuana austritt und gleichzeitig Frische Luft durch die Öffnungen im Growraum angesaugt wird.

Die Luft aus der Growbox / dem Growraum wandert stattdessen durch die Absaugung (an dem Sie einen Kohlefilter anbringen sollten). Pro 600-Watt-Lampe sollte eine Absaugleistung von ca. 45 Kubikmeter zur Verfügung stehen.

Aktivkohlefilter

AKF bzw. Aktivkohlefilter sind ein wichtiger Aspekt eines Growraums, da er den Geruch von Marihuana neutralisiert. Sie können einen Kohlefilter an die Luftabsaugung anbringen, damit die warme, abgeleitete Luft nicht nach Marihuana riecht.

 

Sie sollten den Filter nach ca. 6 Ernten wechseln. Beachten Sie, dass eine höhere Luftfeuchtigkeit (80 % oder mehr) die Lebensdauer des Kohlefilters verringern kann.

Lufteinlass

Der Lufteinlass ist auch ein wichtiger Aspekt Ihres Growraums (oder Zeltes), da Ihre Pflanzen dadurch die frische Luft bekommen, die sie brauchen. Ihre Cannabis-Pflanzen brauchen frische Luft, da sie ständig mit Kohlendioxid versorgt werden müssen.

 

Stellen Sie sicher, dass den Lüfter, den Sie dafür verwenden und an einem Loch an der Außenseite befestigen, nur halb so groß ist wie der vom der Luftabsaugung. Zum Beispiel sollte eine 1500 Kubikmeter Luftabsaugung mit einem Lüfter mit maximal 750 Kubikmeter für den Lufteinlass für einen Growraum kombiniert werden.

Klima-Steuerungsgeräte und Klima-Messgeräte

Die Einstellungen einer Luftabsaugung können von einem Steuerungsgerät gesteuert werden. Wenn die Grow Lampen eingeschaltet sind, müssen größere Luftmengen abgesaugt werden als bei ausgeschalteten Lampen.

 

Die Steuerung mit einem Thermostat hilft, die Luftabsaugung genau so auszuführen, wie dieser bei Ihrem Anbau benötigt wird.

 

Zum Beispiel läuft die Absaugung nur 25%, bis die Temperatur mehr als 25 Grad Celsius beträgt, und steigt dann auf 75%. Wenn die Temperatur wieder sinkt, werden reguliert die Steuerung die Absaugung wieder auf 25% zurück.

Ventilator

Ein Ventilator ist ein wichtiger Teil eines Growraums oder einer Growbox. Dieser sollte sich zwischen den Lampen und den Pflanzen befinden und bei eingeschalteten Lampen aktiv sein.

 

Dadurch mischt sich die warme Luft von den Lampen mit kälterer Luft vom Boden, was ein ideales Klima ermöglicht. Außerdem stärkt die bewegte Luft die Pflanzen, sowie es der Wind im freien tut. Dies wird auch dazu beitragen, Schimmelbildung zu verhindern.

Thermometer

Ein Thermometer ist natürlich auch ein entscheidender Aspekt eines Growraums, da Sie immer die Temperatur in Ihrem Zuchtraum, egal ob in einer Growbox oder in einem anderen Growraum, im Auge behalten müssen. Dabei brauchen Sie keinen teuren, da Digital oder Analog grundsätzlich keinen Unterschied macht.

 

Ein digitales Gerät mit Speicherfunktion hilft Ihnen, die längerfristigen Trends zu überwachen. Einen, der die Temperatur über einem Draht ausliest, ist auch hilfreich, da dieser an der Außenseite des der Growbox befestigt werden kann, sodass Sie die Temperatur nachts überprüfen können, ohne die Innenumgebung zu stören.

Hygrometer

Dieser hilft Ihnen dabei festzustellen, wie feucht bzw. welche Luftfeuchte in Ihrem Growraum herrscht. Analog oder Digital macht keinen großen Unterschied, aber auch eine Speicherfunktion kann sehr nützlich sein. Combimeter sind auch hilfreich, da sie sowohl die Luftfeuchtigkeit als auch die Temperatur messen - welche entscheidende Aspekte eines Growraums sind.

Wassertank

Diese sind hilfreich für die Herstellung einer Nährlösung. Pro 600-Watt-Lampe sollten Sie etwa 20 Liter in Ihrem Growraum haben. Stellen Sie sicher, dass es die richtige Temperatur hat, und planen Sie, die Nährlösung für einige Tage im Eimer aufzubewahren.

EC-Meter

EC und pH Messgerät

Hiermit wird der Gehalt an Nährstoffen und Mineralien im Wasser gemessen. Unabhängig davon, wie Sie eine Düngelösung herstellen, es ist immer eine gute Idee, die Nährstoffe im Gießwasser (zusammen mit dem pH-Wert und der Temperatur) zu messen, bevor Sie es Ihren Pflanzen zuführen.

 

pH-Meter

Es ist üblich, dass Züchter den pH-Wert des Wassers senken müssen, sobald Sie die Nährstoffe (Dünger) hinzugefügt haben. Ein einfacher pH-Meter kostet rund 20 Euro, aber Sie können auch ein teureres Messgerät kaufen, das auch die Wassertemperatur und den EC-Wert misst.

Gießkanne oder Wasser-Pumpe

Eine Gießkanne eignet sich gut zum Gießen Ihrer Pflanzen, aber auch eine Pumpe. Die Größe Ihres Growraums spielt dabei eine Rolle, was Sie verwenden sollten. Züchter (Grower), die Hydrokultur für ihren Anbau verwenden, sollten mit einer Pumpe arbeiten, die sie an eine Zeitschaltuhr anschließen.

 

Züchter die auf Erde anbauen, sollten eine Pumpe verwenden, sobald sie drei oder mehr 600-Watt-Lampen für ihren Anbau verwenden. Wenn Sie nur eine oder zwei Lampen verwenden, reicht eine Gießkanne aus.

Günstige Growbox - Growraum Komplettsets Beispiele

Beispiel 1

Beispiel 2

Günstige Grow-Lampen

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Erstellung eines Growraums - einer Growbox ist die Beleuchtung. Es gibt eine Vielzahl wichtiger Entscheidungen, die getroffen werden müssen, einschließlich der Art der Beleuchtung sowie der Anzahl der Lampen, der Art des Aufhängens usw. Selbst der Raum, in dem Sie Ihre Cannabis-Pflanzen anbauen, interagiert mit dem Licht der Lampen. Daher ist es wichtig, auch darüber nachzudenken.

 

Drei spezifische Arten von Beleuchtung werden am häufigsten in Growräumen gesehen. Dazu gehören Kompaktleuchtstofflampen (CFLs), MHL und NDL -Lampen und Leuchtdioden (LED). Während alle drei beim Anbau von Cannabis funktionieren, ist es wichtig, die Vor- und Nachteile jeder einzelnen zu kennen, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Leuchtstoffröhren (LSR)

Leuchtstofflampen Grow

Die Vorteile von Leuchtstofflampen bestehen darin, dass sie sehr wenig Wärme abgeben und sehr energieeffizient sind. Diese funktionieren besonders gut während der vegetativen Phase Ihrer Cannabis-Pflanzen. Für die Blütephase sind diese jedoch nicht geeignet, da diese nicht das gesamte UV-Spektrum abdecken. Sie sind auch nicht so leistungsstark wie andere Arten von Grow Lampen.

 

Mit Leuchtstofflampen können Sie davon ausgehen, dass Ihre Cannabis-Pflanzen pro 100 Watt etwa eine 30 Gramm Marihuana produzieren. Nicht schlecht für diese billige Beleuchtung.

LED Grow-Lampen

LED Growlampen

LED-Lampen geben nur ganz wenig Wärme ab und wandeln dafür mehr Energie in Licht um. Die richtigen Farben des Licht-Spektrums (rot und blau) können kombiniert werden, um die richtigen UV-Farben für alle Wachstumsphasen Ihrer Cannabis-Pflanzen zu erzeugen. Die Lampen haben eine lange Lebensdauer und sind leicht anpassbar und äußerst energieeffizient.

 

Mittlerweile gibt es LED Growlampen die genauso gut wie MHL und NDL Lampen für den Cannabis Anbau funktionieren. Jedoch müssen Sie beim Kauf von LED-Growlampen genau darauf achten, was Sie kaufen, denn nicht jede LED-Growlampe, die angeboten wird besitzt diese Qualität.

 

Bei guten LED Grow-Lampen können Sie davon ausgehen, dass Ihre Cannabis-Pflanzen pro 100 Watt etwa 100 Gramm Marihuana produzieren. Es sind zwar nicht die billigsten Lampen in der Anschaffung, jedoch die effizientesten und langlebigsten.

Natriumdampflampen - NDL Grow-Lampen

NDL Grow Lampen Set

Diese Lampen können sehr nützlich sein, da sie das volle Spektrum an UV-Strahlen erzeugen und daher sowohl für die vegetative als auch für die Blütephase  gut geeignet sind. Sie sind auch sehr starke Lampen, die das Wachstum von Cannabis-Pflanzen beschleunigen. Negativ ist jedoch, dass NDL-Lampen nicht lange halten und dass sie viel Strom benötigen. Sie geben auch viel Wärme ab, sodass Sie unbedingt eine Luftabsaugung benötigen (was auch Ihre Stromrechnung erhöht).

 

Bei NDL Grow-Lampen können Sie davon ausgehen, dass Ihre Cannabis-Pflanzen etwa 80 Gramm Marihuana pro 100 Watt produzieren. Eine hohe Ernte für relativ günstige Lampen mit hohen Betriebskosten.

Günstige, qualitativ hochwertige Growlampen - Beispiele

Günstige Growboxen - Growzelte

Growboxen - Growzelte sind ein weiterer äußerst wichtiger und praktischer Aspekt beim Indoor Cannabis Anbau. Sie eignen sich gut für die Herstellung von „kleinen Growräumen“, insbesondere wenn Sie mehrere Sorten oder in verschiedene Pflanzenstadien gleichzeitig anbauen.

 

Es dauert nur eine Viertelstunde, um ein 120x120x200 cm Growzelt aufzubauen. Diese sind wasserdicht, luftdicht und lichtdicht, aber haben Zugänge für Lufteinlässe und Auslässe.

 

Die Art des Grow-Zeltes, das Sie kaufen, hängt weitgehend von Ihrem Budget, dem Platz und Ihrem Vorhaben ab.

Weitere Hinweise & Tipps

Wasser

Verwenden Sie einfach normales Leitungswasser. Wenn Sie es trinken können, dann ist es auch gut für Ihre Pflanzen. Professionelle Züchter verwenden korrigiertes Wasser mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 und EC-Wert zwischen 1,8 und 2,2.

 

Es gibt drei gängige Methoden zum Testen dieser Werte, aber es funktioniert auch mit normalem Leitungswasser. Verwenden Sie während der Wachstumsphase etwas Stickstoff (N) und während der Blüte etwas N-P-K. Hier können Sie speziell für Cannabis Pflanzen ausgelegten Dünger finden.

 

Lernen Sie mehr über Cannabis Dünger:

Co2 - Kohlenstoffdioxid

Alle grünen Pflanzen, einschließlich Cannabis, verwenden Lichtenergie, Wasser und Kohlendioxid (Co2) zur Erzeugung von Energie in Form von Zucker (Photosynthese).

 

Sie können einen Co2-Tank mit einem Regler verwenden, aber Sie können auch ein einfaches Belüftungssystem installieren, um die Luft in Ihrem Growraum aufzufrischen. Platzieren Sie einen Lüfter vor dem Lufteinlass und schaffen Sie eine Öffnung (so hoch wie möglich, heiße Luft steigt auf), wo die warme Luft entweichen kann.

 

Lernen Sie mehr dazu in:

Klima

Die Temperatur sollte nicht unter 15 Grad Celsius fallen und nicht höher als 30 Grad Celsius sein. Perfekt sind ungefähr 25 Grad Celsius.

 

Die MHL und NDL Lampen erzeugt viel Wärme, wenn Sie sie in einem 120cm x 120cm x 200cm Grow-Schrank ohne Luftabsaugung verwenden. Die Temperatur kann dabei auf über 50 Grad Celsius steigen. Wenn Sie mehr Raum für den Anbau verwenden steigen die Temperaturen auch nicht so hoch (außer Sie verwenden mehr Lampen). Alle Pflanzen sollten sich durch den Luftstrom eines Ventilators in Ihrem Growraum etwas bewegen, so wie der Wind in der Natur dazu führt, dass Pflanzen sich bewegen.

 

Lesen Sie hier mehr:

Verwenden Sie Aluminiumfolie statt Mylar oder einer anderen reflektierender Folie um auch hier Geld zu sparen. Kaufen Sie gebrauchte Geräte und seien Sie kreativ bei der Beschaffung der einzelnen Komponenten.


Erfahre mehr über: