Die besten und beliebtesten Cannabis Dünger

Cannabis Dünger & Hanf Dünger

Die Art des Düngers, den Sie für Ihre Pflanzen verwenden, kann einen großen Unterschied ausmachen.

 

Wenn es darum geht ob Ihre Cannabis Pflanzen gedeihen oder einfach nur kaum sprießen. Der Anbau einer gesunden, blühenden Pflanze erfordert erstklassigen Dünger und die richtigen Zutaten.

 

Sie sollten genau wissen, was Ihre Pflanze für ihren Lebenszyklus braucht. Was Ihre Pflanze in ihren Anfangsphasen braucht, ist nicht dasselbe was sie in ihrem späteren Lebenszyklus benötigt.

Wie Sie Ihren Dünger erhalten hängt ganz von Ihnen ab. Sie haben die Wahl, ihn in einem lokalen Gartencenter zu erwerben oder wenn Sie sich abenteuerlich fühlen, können Sie ihn selbst herstellen.

 

In allen Fällen ist das Wissen der Schlüssel zum Erfolg!

Mit diesem Artikel werden wir Ihnen helfen, dieses Wissen zu gewinnen. Sie erhalten nicht nur einen Überblick über die besten Dünger, sondern ein tieferes Wissen für verschiedene Produkte: wie z.B. Marihuana Booster. Ein großartiges Produkt das genau die richtige Mischung an Nährstoffen enthält, um Ihre Pflanze gedeihen zu lassen und Ihren Ertrag zu verdoppeln.

Selbstgemacht oder professionell

Cannabis Dünger Selbstgemacht oder professionell

Natürlich können Sie auch Ihre eigenen Nährstoffe mit Ihrer eigenen bevorzugten Mischung herstellen. Aber in der Regel ist es viel einfacher, alle Fertig-Nährstoffe die Ihre Marihuana Pflanze braucht zu kaufen. Denken Sie daran, dass Marihuana-Pflanzen eine breite Palette von Bedürfnissen haben.

 

Professionelle Dünger (Systeme) können Sie daran hindern, unvorhergesehene Fehler mit chemischen Reaktionen zu machen, die auftreten können, wenn Sie die Nährstoffe versehentlich falsch zusammenmischen. Sie müssen sich auch nicht darüber den Kopf zerbrechen, was Sie Ihrer Pflanze als Nährstoff geben und dessen notwendigen Verhältnisse. Das alles wurde bereit für Sie erledigt, was besonders für Anfänger hilfreich ist.

 

Es gibt so viele Möglichkeiten von großartige Marihuana Produkte die von erfahrenen Züchtern weltweit hergestellt wurden. Das erste, was Sie in Betracht ziehen müssen, wenn Sie die Entscheidung über das richtige System treffen wollen, ist zu wissen welches Kultursubstrat Sie verwenden wollen?

               Dünger Set Erde                          Dünger Set Coco                            Dünger Set Hydro

Viele Marken, viele Entscheidungen

cannabis dünger marken

WARNUNG: Halten Sie sich bitte von Düngemitteln fern, die mit den Begriffen "langsames freisetzen" oder "erweitert" werben. Obwohl diese Systeme für normale Pflanzen gut sein können, werden sie höchstwahrscheinlich eine Reihe von Problemen verursachen, wenn sie Cannabis anbauen.

 

Sobald Sie die Entscheidung getroffen haben, wo Sie Ihre Pflanze einsetzen wollen, ob in der Erde, Coco Coir oder Hydroponik, sollten Sie immer sicherstellen, Produkte zu kaufen, die für den spezifischen Prozess ausgelegt sind. Einige Produkte eignen sich für das Wachstum in mehr als nur einem Medium, wobei andere nur in einem bestimmten Medium gedeihen. 

Bodendünger

Bodendünger / Erdedünger

Düngemittel beiseite, ohne die richtige Bewässerungstechnik (Gießen) werden Ihre Pflanzen nie im Boden gedeihen. Neue Cannabis Züchter machen oft den Fehler, ihre Pflanzen viel und zu oft zu gießen.

 

Wenn Sie Ihre Pflanzen auf Erde wachsen lassen wollen, ist es recht einfach. Erde hat einen natürlichen pH und Ec Puffer und verzeiht leichter Fehler. Gute vorgedüngte Cannabis Erde

 

Wenn Sie ein Hydroponik-Medium haben wollen, können Sie entweder Perlit oder Vermiculit in einer Kombination von etwa 50 Prozent Dünger und einer Mischung aus Wasser und Torf Moos hinzufügen.

 

Die verschiedenen Substrate für den Hanfanbau

Perlit und Vermiculit

Vermiculit & Perlit

Perlit und Vermiculit sind handelsübliche Düngemittel, die hergestellt werden, wenn Glimmer(Mineral) proportional auf 1.400 und 1.800 Grad Fahrenheit erhitzt wird. Beim Beheizen werden die Mineralien vergrößert und porös.

 

Dieser Prozess erstellt weiße Pellets welche Luft einbehalten und die Möglichkeit haben, fast vier Mal ihres Eigengewichts an Wasser aufzunehmen können. Diese Methode stellt unter anderem sicher, dass feste Topf-Böden niemals zu harten Klumpen werden, wenn sie trocknen.

 

Die Mineralien in dieser Form erzeugen natürliches Magnesium, Kalzium und Kalium, das schließlich in den Boden einzieht, welche damit Nährstoffe gewinnt. Nach einiger Zeit werden die Pellets beider Dünger in eine Mischung, der in den Boden abgegebenen Mineralien eingetaucht.

Urin als Marihuana-Dünger?

Also, wir wissen bereits, dass Stickstoff für das Wachstum und die Entwicklung von Marihuana notwendig ist und menschlicher Urin enthält große Mengen an Stickstoff. Ihr Urin ist ein großartiger Dünger für Cannabis!

 

Vorsicht!!

Sie sollten aber nicht einfach auf die Pflanzen oder direkt auf den Boden urinieren, denn das könnte dazu führen, dass sie eingehen. Stattdessen mischen Sie einen kommerziellen Pflanzendünger mit einer vollen Blasenmenge Urin pro Gallone (ca. 3,8 Liter) Wasser. Sie müssen diese Lösung sofort verwenden, um die Produktion giftigem Ammoniak zu vermeiden.

Hühnergülle

Hühnergülle ist auch ein großartiger Cannabis Dünger. Organischer langsam freisetzender Hühner Kompost erhöht Ihre Erträge und fördert gesunde Pflanzen. 

Holz Asche

Sagen wir, Sie leben in einem Gebiet wo der Boden sehr sauer ist, sogar zu sehr um Cannabis wachsen zu lassen. Dann können Sie einfache Holz Asche verwenden, um den Säuregehalt zu verringern. Mischen Sie einfach eine Schaufel Holz Asche pro 5-Gallonen (18-20 Liter) Wasser in den Boden.

 

Wenn das Ihr Problem nicht behebt, können Sie auch versuchen Kalk von einem Gartencenter in Ihrer Nähe zu kaufen und den gleichen Prozess der Holz Asche zu wiederholen.

Essig-Backsoda (Natron) CO2-Generator

CO2 Generator

Pflanzen atmen Kohlendioxid ein und Sauerstoff aus, somit gedeihen Cannabis Pflanzen natürlich in einer Umgebung mit hohem Kohlendioxid-Gehalt (CO2). Weißer Essig ist eine hervorragende Quelle für die Herstellung von Kohlendioxid.

 

Sie können dies erreichen, indem Sie eine 1-Liter-Schüssel mit Backsoda (Natron) füllen und langsam weißen Essig in diese Schüssel tropfen. Ein Tropfen weißer Essig alle zwei Minuten sollte genügen.

 

Wenn sich der Essig mit dem Backpulver (Natron) vermischt, tritt eine chemische Reaktion auf, die die beiden Substanzen inaktiv macht und reichlich Kohlendioxid erzeugt. Dies geschieht, bis entweder das Backpulver aufgebraucht ist oder der Essig vollständig verschwunden ist.

 

Indoor-Züchter können Essig-Generatoren auf die gleiche Weise wie einen Intravenöser Tropf im Krankenhaus verwenden. Der einfachste Weg, es zu tun ist, eine Flasche mit Essig zu füllen und sie mit Klebeband über eine Art offene Schüssel oder Behälter aufzuhängen, der bis zur Hälfte mit Backpulver gefüllt ist.

 

Sie können dann ein Loch in der Essig-Flaschenkappe mit einem kleinen Nagel bohren, der dann den Inhalt aus dem Loch in die Backpulver-Schüssel unter ihr tropfen lässt und sie vermischt.

CO2 "Bombe"

Die beste Umgebung für einen Essig / Backpulver Tropf-Generator ist in einem kleinen geschlossenen Raum, wo es keinen Luftzug gibt, der CO2 abblasen wird. Sie sollten auch definitiv den Geruch von Essig vermeiden, da dieser, unerwünschte Aufmerksamkeit auf Ihre Cannabis Pflanzen lenken könnte.

 

Ein Essig-Natron-Tropf-Generator funktioniert nicht gut im Freien, wo offene Brisen schnell das ganze CO2, wegpusten kann. Dies kommt zusätzlich zu einem stetigen und unverwechselbaren Essiggeruch, der bei ungünstigem Luftzug, Diebe oder die Behörden direkt zu Ihnen führen könnte.

 

Damit dieser Prozess wirksam ist, wollen Sie eine Kohlendioxid-gefüllte Umgebung schaffen, in der CO2 nicht aus dem Raum entkommen kann. Sie können Ihre Pflanzen sogar komplett mit einer riesigen Plastiktüte abdecken, die groß genug ist, um den Boden zu berühren ohne sich über die Oberseite der Pflanze zu legen.

 

Danach legen Sie eine Art offene Plastikbecher oder Behälter mit 1-Viertel-Backpulver, direkt unter der riesigen Plastiktüte, die Sie benutzen, um die Pflanze zu bedecken. Als nächstes, können Sie unter dem Saum der Tasche, einen Esslöffel Essig in den offenen Behälter gießen. Gießen nur so viel, dass es zu schäumen beginnt, wenn es CO2 erzeugt. Danach legen Sie die Plastiktüte wieder auf den Boden.

 

Warten Sie etwa 15 Minuten, bevor Sie zusätzlichen Essig in den Rest des Backpulvers geben. Achten Sie darauf, dass sich alles sehr gut vermischt, indem Sie den Inhalt mit einem Stock mischen.

 

Ihr CO2-Beutel muss mindestens vier Stundenlang auf der Pflanze bleiben, damit alles vollständig in sie eindringen kann. Sie können diese Schritte so oft wiederholen wie Sie wollen.

 

Sie können Ihrer Marihuana-Pflanze nie zu viel CO2 geben. Beim Erstellen dieser Bomben, ziehen es die meisten Leute vor, es in der Nacht zu tun wegen dem Geruch, der daraus entsteht.

Kompostierung

Kompost ist nicht unbedingt die erste Form des Düngers, an der die meisten Leute denken und man muss schon sagen, dass es auch nicht die angenehmsten Gedanken herbeizaubert. Dennoch sorgen Tier Dünger und Lebensmittelreste aus Ihrer Küche, für wundervoll blühende Marihuana-Pflanzen. 

 

Tiergülle und Gemüse / Früchte werden wieder in die Erde zurückgeführt, wie jede andere organische Substanz und alle enthaltenen Nährstoffe haben das gleiche Schicksal. Diese Nährstoffe werden von Ihrer Pflanze aufgenommen.

Kompostierung

Die Verwendung von Kompost als Dünger kann an überall durchgeführt werden.

 

Wenn Sie in einem Gebiet sind, in dem dem Boden die nötigen Nährstoffe fehlen, um gute Erträge zu produzieren, dann wird der Kompost den Boden bereichern.

 

Nachdem Sie Ihren ersten Kompost-Haufen erstellt haben und er im Zersetzungsprozess ist, können Sie anfangen, einen anderen Haufen zu erstellen. Sie brauchen eine Heugabel um den Kompost zu drehen, damit sich alles richtig vermischt. Sie können dies öfter tun, vorzugsweise täglich, um die Zeit zu reduzieren, die es braucht, um von einem Zustand des Verfalls zu Dünger zu werden.

 

Ein weiterer wirklich wichtiger Grund, dies täglich zu tun ist, um eine Selbstentzündung zu vermeiden. Das ist das letzte, was sie wollen. Eine Selbstentzündung geschieht, wenn die Hitze, die durch Mikroben erzeugt wird, welche sich auf verrotteten Substanzen einfressen, unter irgendeiner Form von Druck trocknet. Dann fängt es Feuer und verbrennt die Substanzen, aus denen es erzeugt wurde.

 

Seien Sie sich bewusst, dass bestimmte Lebensmittel bei heißen Temperaturen viel schneller verfallen werden. Geben Sie Ihrem Komposthaufen etwa drei volle Monate, bis er sich in reichen Boden verwandelt.

Kokosdünger für Cannabis

Kokosdünger für cannabis

Kokosfasern oder Kokosnussfasern, können ähnliche Vorteile wie ein Hydroponik-System haben.

 

Dies sind die Faser, die aus der Kokosnussschale gewonnen werden und werden in einer Vielzahl von Produkten (z.B. Fußmatten) und Gärtnern verwendet.

 

Es wird empfohlen, einen Smart Pot für Kokosfasern zu verwenden.

 

Achten Sie darauf, den pH-Wert zwischen 5,5 - 6,5 zu halten, indem Sie alternativ Wasser hinzufügen und auch berücksichtigen, zusätzlichen Kalzium und Magnesium hinzuzufügen. Es ist ziemlich üblich, dass Kokosfasern Kalzium-und Magnesium-Mängel hervorbringen können. Somit wird die Ergänzung dieser Nährstoffe zu einem Muss.

 

Es spielt keine große Rolle welches man kauft. Die meisten sind ziemlich preiswert und werden perfekt funktionieren. Normale Hydroponik-Systeme haben ein Ergänzungsmittel mit dem Namen "CaliMagic", oder "Cal-Mag". Oder einen professionellen Dünger der genau auf Coco abgestimmt ist.

Wurzel-pH-Wert

Wurzel pH Wert

Die effektive Verwaltung des pH-Werts Ihrer Wurzel ist entscheidend für den Schutz Ihrer Pflanze vor Nährstoffproblemen. Bevor Sie Ihre Cannabis Pflanzen gießen, sollten Sie den pH-Wert des Wassers überprüfen.

 

Damit Ihr Cannabis die Nährstoffe die es erhält richtig absorbiert, muss der pH-Wert stimmen.

Es gibt viele Preiswerte pH-Test-Kits, die ihren Zweck erfüllen. Einige der Nährstoffsysteme auf dem Markt bieten sogar diese Kits. Nachdem Sie das schon ein paar Mal gemacht haben, dauert es nur etwa 5 Minuten, und Sie können es tun, wenn Sie Ihre Pflanzen wässern.

 

Vertrauen Sie mir: Sie sollten dies tun, um sicherzustellen, dass Ihre Pflanze immer Gesund ist.

 

Machen Sie sich keine Sorgen, denn der pH-Wert muss nicht immer richtig sein. Es ist viel wichtiger, ihn zu überwachen, um sicherzustellen, dass er immer im richtigen Bereich bleibt.

 

Hier untern finden sind die richtigen pH-Bereiche für Boden- und Hydroponik-Systeme.

  • Boden pH-Wert: 5,8 - 6,5 
  • Hydroponik pH-Wert: 5,5 - 6,5

Wann Sie mit dem düngen aufhören sollten

Wann mit düngen aufhören

Ehrlich gesagt gibt es keine definitive Antwort auf diese Frage. Es hängt vom Züchter ab, da jeder eine bevorzugte Art hat, diese Dinge zu tun. Sie können sich entweder entscheiden bis zur Erntezeit zu düngen, oder Sie können Tage oder sogar Wochen vor der Ernte auf das Düngen verzichten.

 

Generell sollten Sie mit dem Düngen von Pflanzen auf Erde früher aufhören als bei Pflanzen in Hydroponik-Systemen. Ein 1-14 Tage oder mehr Flush ist üblich für hydroponische Züchter.

 

Es empfiehlt sich, Ihre Pflanzen mit Nährstoffen für das Aufblühen und in der Blüte in den ersten paar Wochen oder länger zu düngen. Sie können Ihre Pflanzen etwa zwei Wochen vor der Erntezeit ausspülen zu lassen. Versichern Sie sich, dass Sie die ideale Zeit zum Ausspülen zu haben.

 

Es sei denn, Ihre Pflanzen weisen Mängel vor. Wie die Vergilbung der Blätter rund um den Stamm der Pflanze. In diesem Fall müssen Sie Ihrer Pflanzen wirklich nicht mit Nährstoffen ersticken. Die Art und Weise wie die Pflanze schmeckt, wird davon beeinflusst, wieviele Nährstoffe hinzugefügt werden. Somit kann eine Übertreibung dazu führen, dass der Geschmack negativ beeinflusst wird.

 

Am Ende der Blütezeit werden die unteren Blätter gelb. Das ist normal und deutet nicht auf einen Mangel an Nährstoffen!

 

Was auch immer die vorgeschlagene Menge an Nährstoffen ist, sollten Sie diese Menge halbieren, wenn Sie zum ersten Mal Marihuana anbauen. Sie sollten die Nährstoffzufuhr erhöhen, sobald Sie das erste Anzeichen einer Unterernährung erkennen.

 

Siehe auch:

Nährstoffgehalt erhöhen

Nährstoffmangel

Wenn Sie gelbe Blätter an Ihrer Pflanze sehen ist es in Ordnung, solange es nahe dem Ende der Blütephase ist. Gelbe Blätter müssen nur in den frühen Stadien des Cannabis - Pflanzenlebenszyklus angesprochen werden. Nur um sicherzustellen, dass es genug Blätter zur ernten Zeit gibt.

 

Wenn Sie Ihre Pflanze über-ernähren kann dies zu Nährstoffbränden führen welche niemals weggehen werden. Sobald der Schaden einmal da ist, gibt es nichts, was Sie dagegen tun können. Es werden buchstäblich alle Blätter für immer verbrannt. Siehe Bild unten!

Nährstoffbrand

Nährstoffbrand ist ein sicheres Zeichen, das Sie zu viel getan haben.

 

Wenn sich die Knospen bereits entwickeln, kann eine Überernährung zu Verbrennungen der Zuckerblätter auf den Pflanzenknospen führen.

 

Obwohl die tatsächlichen Knospen in Ordnung sein können, führt dies dazu, dass die geernteten Knospen sehr rau aussehen. Sobald die Blattspitzen braun sind, müssen Sie die Nährstoffzufuhr verringern.

 

Auf jeden Fall ist es am besten eine halbe Dosierung zu verwenden, solange keine Mängel vorkommen. Alle Sorten sind anders beschaffen und es könnte sein, dass Sie eine haben, die leicht von Nährstoffbrand betroffen sein kann.

 

In der Regel sind die einzigen Menschen, die ihre Nährstoffzufuhr erhöhen sollten, die jenen die mit schnell wachsenden Pflanzen und mit sehr hellen Lichtern anbauen.

 

Wenn Ihr Cannabis hydroponisch angebaut wird, können Sie die TPM (Teile Pro Million auf Deutsch, PPM: Parts Per Million auf Englisch) Ihres Wassers untersuchen, um genau zu beobachten, was Ihre Pflanzen brauchen. Das wird mit einem EC - Messgerät gemacht.

 

Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Pflanze von Hand zu wässern, dann überwachen Sie die TPM des abfließenden Wassers an der Unterseite des Topfes nach dem Gießen, sowie das Wasser dass Sie gießen. Durch das Beobachten des abfließenden Wassers, nachdem Sie die Nährstoffe eingegossen haben, ist es leichter zu bemerken, ob es einen TPM (Ec Wert) Unterschied gibt.

 

Nehmen wir mal an, Sie merken dass Sie einen erhöhten TPM haben. Dies ist ein Indikator, dass Sie möglicherweise zu viel Nährstoffe verwendet haben. Allerdings, wenn der TPM wert sinkt, dann müssen Sie Ihren Pflanzen mehr Nährstoffen geben, da Ihre Pflanze bereits alle Nährstoffe absorbiert hat.

pH & Ec Wert der Erde messen

Erfahre mehr über: