Cannabis-Tinktur - Wie man Cannabis Tinkturen herstellt

Cannabis-Tinktur - Wie man Cannabis Tinkturen herstellt

Es gibt viele Möglichkeiten, Cannabis zu konsumieren, aber einige sind besser für bestimmte Personengruppen geeignet als andere. Unabhängig davon, ob Sie Cannabis als Medizin oder in der Freizeit verwenden, sind Tinkturen eine gute Basis für vielerlei Anwendungsmöglichkeiten. 

 

In diesem Beitrag erfahren Sie, was eine Cannabis-Tinktur ist, welche Vorteile es hat, wofür Tinkturen verwendet werden und wie man zu Hause ein traditionell Cannabis-Tinkturen mit Alkohol herstellt. Wir gehen alles durch, was Sie über eine Cannabis-Tinktur wissen müssen, einschließlich der Herstellung, Verwendung und Lagerung.

Was ist eine Cannabis-Tinktur?

Cannabis beginnt immer mehr im Mittelpunkt von Diskussionen zu stehen, da regelmäßig weitere Vorteile der Verwendung entdeckt werden. Während Sie das Wort Tinktur häufig in Bezug auf CBD-Öl Tinkturen hören, ist dieser Beitrag speziell der Cannabis-Tinkturen auf Alkoholbasis gewidmet.

 

Diese Tinkturen werden mit hochprozentigem Alkohol hergestellt und in Glasflaschen mit Tropfer abgefüllt. Infolgedessen ist eine Cannabis-Tinktur eine der besten Methoden für eine präzise Dosierung.

Was ist eine Cannabis-Tinktur

Ähnlich wie beim Extrahieren von Cannabisölen wird bei Tinkturen ein Lösungsmittel verwendet, um Terpene und Cannabinoide wie THC oder CBD aus dem Rest des Pflanzenmaterials zu extrahieren. Der Unterschied bei Tinkturen ist jedoch, das Alkohol als Lösungsmittel verwendet wird und dieser auch im Endprodukt enthalten ist.

 

Bei Cannabisölen wird das Lösungsmittel entfernt bzw. das Cannabis-Öl vom Lösungsmittel getrennt, da das Endprodukt meist inhaliert wird, anstatt wie bei einer Tinktur oral mit einer Pipette aufgenommen zu werden.

 

Da Tinkturen oral aufgenommen werden, muss das verwendete Cannabis vor der Herstellung decarboxyliert werden, um sicherzustellen, dass alle Inhaltsstoffe aktiv sind. Andernfalls ist die Wirkungen, der Cannabis-Tinktur, nicht so wirksam wie sie sein könnte.

 

Die Wirkung einer Tinktur kann variieren, je nachdem, ob sie sublingual, oral oder zum Einbringen (infundieren) von nahezu jedem gewünschten Gericht verwendet wird. Sublingual wirkt normalerweise am schnellsten, aber alle Tinkturen wirken schneller als ein typisches essbares Cannabis-Produkt.

 

Sie müssen also nicht zwei bis drei Stunden warten, um herauszufinden, ob das von Ihnen hergestellte Produkt wirkt oder nicht. Sie sollten kurz nach einer Dosis der Tinktur feststellen können, ob Sie mehr benötigen oder nicht.

 

Trotz der wunderbaren Handhabung und Dosierung wird selten über Cannabis-Tinkturen gesprochen. Vor dem Verbot von Cannabis war es die häufigste angebotene Form von medizinischem Cannabis in den Vereinigten Staaten.

 

Heutzutage liegt die größte Aufmerksamkeit auf anderen Methoden des Cannabiskonsums wie dem Rauchen und dem stetig wachsenden Markt für Cannabiskonzentrate. Das Interesse an alternativen Konsumformen hat in den letzten Jahren jedoch zugenommen.

Was ist eine Cannabis-Tinktur auf Alkoholbasis?

Was ist eine Cannabis-Tinktur auf Alkoholbasis

Schauen wir uns zunächst an, was eine Tinktur ist. Tinkturen sind Extrakte, die durch Einweichen der Blätter, Blüten, Rinde oder Wurzeln von Pflanzen (Kräutern) in ein Lösungsmittel wie Alkohol hergestellt werden.

 

Die Flüssigkeit (Lösungsmittel) zieht den Wirkstoff in den Pflanzen heraus, löst sie auf und konzentriert sie. Tinkturen werden normalerweise in Glasflaschen mit einer Pipette geliefert. Dies macht eine Tinktur zu einer sehr genauen Art der Dosierung und auch sehr einfach einzunehmen.

 

Wenn es um Cannabis-Tinkturen geht, wird der Alkohol verwendet, um die Wirkstoffe, einschließlich Cannabinoide wie CBD und THC, und Terpene aus dem Pflanzenmaterial zu extrahieren.

 

Damit die Wirkung von Cannabis zum Verzehr (Oral,Sublingual) als Tinktur wirksam wird, muss das Cannabis vor der Extraktion decarboxyliert werden.

 

Dies bedeutet, dass die Verbindungen in Cannabis über einen bestimmten Zeitraum und einer bestimmten Temperatur erhitzt werden müssen, damit sie aktiv werden. Um eine Cannabis-Tinktur herzustellen, wird das Cannabis zuerst decarboxyliert und dann in Alkohol extrahiert.

 

Eine Cannabis-Tinktur kann sublingual (unter der Zunge) oder oral (geschluckt) eingenommen oder fast jedem Lebensmittel oder Getränk zugesetzt werden. Sublingual genommen ist die Wirkung ziemlich schnell spürbar.

 

Bei der Oralen Verwendung kann es bis zu zwei Stunden dauern, bis die volle Wirkung spürbar ist. Dies hängt jedoch von Ihrem einzigartigen Endocannabinoidsystem ab und davon, wie Ihr Körper spezifisch auf Cannabis reagiert.

THC & CBD Tinkturen

THC & CBD Tinkturen

Bevor Sie eine Cannabis-Tinktur kaufen oder selber herstellen, sollten Sie wissen, was Ihnen zur Verfügung steht und was am besten für Sie funktioniert. Die drei häufigsten Formen der Cannabis-Tinktur enthalten THC, CBD oder verschiedene Kombinationen der beiden Cannabinoide (THC & CBD) in verschiedenen Verhältnissen wie z.B. 1: 1.

 

Dabei sei gesagt, das in den meisten Ländern eine Tinktur mit einem höheren Gehalt von THC < 0,3 %, nicht legal erhältlich sind.

 

CBD soll viele der gleichen gesundheitlichen Vorteile wie THC haben, jedoch ohne die psychoaktive Wirkungen von THC. Aufgrund der Forschungen zu CBD und Hanf, die dies belegen, haben die jüngsten Gesetze die Herstellung und den Verkauf von CBD-Produkten mit weniger als 0,3% THC in vielen Ländern erleichtert. Infolgedessen steht CBD nicht vor den gleichen rechtlichen Hindernissen wie THC und kann in den meisten westlichen Ländern verkauft werden.

 

Andererseits können Tinkturen mit mehr als 0,3% THC nur in Ländern bzw. Staaten verkauft werden, in denen Cannabis legalisiert wurde.

Was sind die Vorteile der Verwendung einer Cannabis-Tinktur?

Was sind die Vorteile der Verwendung einer Cannabis-Tinktur

Die Verwendung von Tinkturen bietet einige Vorteile gegenüber anderen Arten des Cannabiskonsums. Tinkturen sind eine bevorzugte Methode für den Konsum von Cannabis, da sie zu Hause relativ leicht herzustellen sind und auf verschiedene Arten konsumiert werden können.

 

Für Menschen, die oralen oder sublingualen Konsum dem Rauchen oder Verdampfen von Cannabis vorziehen, sind die Tinkturen ideal, da sie leicht zu konsumieren sind und keine extra Kalorien haben (wie z. B. Canna-Butter). Und im Gegensatz zu Cannabisblüten riechen Tinkturen nach ihrer Herstellung nicht mehr, sodass sie diskreter sind.

 

Außerdem benötigen Sie keine spezielle Ausrüstung wie eine Pfeife, um eine Tinktur zu konsumieren. Und Sie können die Menge an Cannabis, die Sie mit einer Pipette dosieren, genauer messen, während Cannabisblüten und Backwaren bekanntermaßen schwerer zu dosieren sind.

 

Rauch oder Dampf können für manche Menschen schwer zu konsumieren oder unangenehm sein, was bedeutet, dass Tinkturen eine gute Alternative dazu sind. Und wenn es sublingual eingenommen wird, tritt die Wirkung sehr schnell ein, sodass man schnell erkennen kann, ob man mehr einnehmen müssen oder die Dosis reicht.

Wie man eine Cannabis-Tinkur herstellt

Wie man eine Cannabis-Tinkur herstellt

Sie können das Internet durchsuchen und Hunderte verschiedener Methoden und Rezepte finden, um eine Cannabis-Tinktur herzustellen. Es gibt nicht den einen richtigen Weg.

 

Da der Prozess der Decarboxylierung oder der Prozess zur Herstellung von mit Cannabis infundierten Lebensmittel für jeden Cannabis-Koch einzigartig sind, gibt es auch einige Methoden und Wege, um das gleiche Ergebnis bei der erfolgreichen Herstellung einer Cannabis-Tinktur zu erzielen.

 

Im Folgenden finden Sie ein grundlegendes, anfängerfreundliches Rezept für eine Cannabis-Tinktur.

Das Ausgangsmaterial (Cannabis-Sorte)

Eine Cannabis-Tinktur kann nur so Wirksam sein wie die Cannabis-Blüten, die man für die Herstellung verwendet. Denken Sie daran, wenn Sie die Menge wählen, die Sie für Ihre Tinktur verwenden. Wenn Sie eine stärkere Tinktur wünschen, verwenden Sie nur 240 ML Alkohol. 

 

Sie können auch eine CBD-Tinktur mit einer CBD-dominanten Cannabis-Sorte herstellen.

Alkohol

Es ist äußerst wichtig, hochprozentigen Getreidealkohol zu verwenden, um die beste Extraktionsqualität zu erzielen. Mit Alkohol mit geringerem Alkoholgehalt wie Wodka oder Rum erzielen Sie nicht die gleichen Ergebnisse.

Alkohol-Verdampfung Empfehlung

Die Cannabis-Alkohol-Tinktur wird zweifellos stark sein und wahrscheinlich auch brennbar sein. Abhängig von dem gewünschten Endergebnis sollten Sie einen Teil des Alkohols verdampfen, um eine konzentriertere Tinktur zu erhalten.

 

Wie viel Alkohol Sie verdampfen, hängt von der Art des gewünschten Endprodukts ab. Viele Menschen verdampfen jedoch normalerweise zwischen 50% und 100% des Alkohols.

 

Wenn Sie den gesamten Alkohol verdampfen, erhalten Sie Füll-Extrakt Cannabis Öl (FECO), einen starken konzentrierten Cannabisextrakt.

 

Es gibt einige verschiedene Methoden, um den Alkohol zu verdampfen, einige sicherer als andere. Am einfachsten und sichersten ist es, die Tinktur ohne Abdeckung im Freien zu lassen, damit der Alkohol auf natürliche Weise verdunstet.

Cannabis Alkohol-Tinktur Rezept

Entdecken Sie die Vorteile der Herstellung Ihrer eigenen Tinktur und wie Sie zu Hause ein traditionelles Rezept für Cannabis-Tinktur auf Alkoholbasis herstellen können.

Ertrag Vorbereitungszeit Zubereitungszeit Gesamtzeit
 500 ML 40 Minuten 10 Tage  10 Tage 40 Minuten

Zutaten

  • 30 Gramm decarboxylierte Cannabis-Blüten
  • 500 ML hochprozentigen Getreidealkohol
  • Grinder
  • Käsetuch oder Kaffeefilter (Als Filter)
  • Einmachglas
  • Handschuhe
  • Tropfflaschen aus Glas

Anleitung

  • Wenn Sie es noch nicht getan haben, decarboxylieren Sie Ihr Cannabis, indem Sie es 40 Minuten lang in einem 120°C heißen Ofen backen. Klicken Sie hier, um bei Bedarf ein vollständiges Tutorial zur Decarboxylierung von Cannabis zu erhalten.
  • Geben Sie das decarboxylierte Cannabis in das Einmachglas und füllen Sie es mit hochprozentigem Getreidealkohol, bis das Cannabis vollständig eingetaucht ist.
  • Schrauben Sie die Kappe fest und schütteln Sie es vorsichtig.
  • Mehrere Quellen empfehlen, das Glas mit Alkohol und Cannabis einige Tage bis zwei Wochen lang einzufrieren, während Sie es einmal täglich zum Schütteln herausnehmen. Die Kälte hilft, weniger gewünschte Bestandteile der Cannabispflanze wie Chlorophyll vom Endprodukt zu trennen. Oder Sie stellen das Einmachglas an einen kühlen, dunklen Ort wie einen Schrank und lassen Sie es ziehen. Nehmen Sie die Tinktur aus dem Schrank und schütteln Sie es die nächsten 10 Tage einmal täglich leicht.
  • Der nächste Schritt besteht darin, den Alkohol & die Pflanzen-Materialien durch ein Käsetuch oder Kaffeefilter in einen Glasmessbecher zu abzuseihen. Sobald die Flüssigkeit nicht mehr durch den Filter fließt, drücken Sie die verbleibende Flüssigkeit mit Handschuhen durch das Käsetuch bzw. den Kaffeefilter in den Messbecher. Sie können einen weiteren Filter verwenden, um das Material weiter zu reinigen, bevor Sie Glas-Tropfflaschen damit füllen.
  • Sie haben jetzt eine Cannabis-Tinktur. Sie können so viel Alkohol wie gewünscht verdampfen lassen, um eine konzentriertere Tinktur zu erhalten.
  • Der letzte Schritt ist die ordnungsgemäße Aufbewahrung der Tinktur. Übertragen Sie alles zur einfachen Dosierung in eine Tropfflasche aus Glas. Zur Langzeitlagerung können Sie es in einem Einmachglas aufbewahren. In jedem Fall soll die Umgebung kühl und dunkel sein. Luft, Licht und Wärme verringern die Qualität und Wirksamkeit von Tinkturen.

Verwendung von Cannabis-Tinkturen

Sobald Sie eine Cannabis-Tinktur hergestellt oder gekauft haben, haben Sie drei Möglichkeiten, sie zu verwenden. Sie können es zu jedem Gericht hinzufügen, in den Mund geben uns schlucken oder direkt unter die Zunge tropfen.

 

Die sublinguale Konsummethode ist eine der besten, um die Wirkung schnell und gut dosiert zu erhalten. Tropfen Sie die gewünschte Dosierung unter die Zunge. Warten Sie eine halbe Minute und schlucken Sie es dann. Dies ermöglicht es, dass die Wirkstoffe schneller in den Blutkreislauf gelangen.

 

Der einfachste Weg, eine Cannabis-Tinktur zu verwenden, besteht darin, einfach die gewünschte Dosis in den Mund zu nehmen und zu schlucken. Der Effekt tritt nicht so schnell auf wie bei der sublingualen Methode.

 

Verwandte Beiträge:


Empfohlene Sorten

early skunk automatic hanfsamen
california indica feminisierte hanfsamen
big bud feminisierte hanfsamen
afghani 1 automatic hanfsamen