vorherige Seite vom Growguide
zur nächsten Seite vom Growguide


Die 4 Elemete des Cannabis Anbau - Hanfanbau


Wasser und Düngen


Cannabis - Hanf gießen

Wasser ist wie Licht  für das Wachstum und als elementarer Bestandteil für das Leben der Hanfpflanze unerlässlich.

Das Wasser wird überwiegend über die Wurzeln aufgenommen. Jedoch auch über die Blätter und Stängel durch die Luftfeuchtigkeit und durch besprühen.

 

Durch das Wasser wird nicht nur der Flüssigkeitshaushalt der Hanfpflanzen reguliert, sondern auch lebenswichtige Nährstoffe (Nährsalze) und Spurenelemente wie Stickstoff, Phosphor, Kalium etc. aber auch Sauerstoff an die Pflanze gebracht.

 

Im Zusammenspiel mit Licht wird durch die Photosynthese, Stängel- Blatt- und Blütenmaterial erzeugt und die Pflanze zum wachsen gebracht.

Zu beachten ist: 

  • Der pH Wert des Gießwasser sollte genau wie bei dem Medium in dem die Hanfpflanze angebaut wird zwischen 5,5 - 6,5 liegen. Beim Bewässern mit zu saurem oder zu basischem Gießwasser wird der pH Wert des bewässertem Substrates in die jeweilige Richtung der pH Skala verändert. Das wird nur gemacht bei einem schon zu saurem oder basischem Medium, um diesen wieder in den richtigen pH- Wert Bereich zu bekommen.
  • Die Temperatur des Wassers sollte im Idealfall zwischen 20-25 °C liegen. Zu kaltes oder zu warmes bzw. heißes Wasser kann die Wurzeln schädigen und somit die Pflanze absterben lassen. Außerdem werden in diesem Temperaturbereich die Nährstoffe besser aufgenommen.
  • Menge an zu gießendem Wasser. Dafür muss man das Medium (zb.Erde) und die Pflanze im Auge behalten. Gegossen wird solange bis das Medium durchwegs Feucht ist. Es wird erst dann wieder gegossen, wenn das Medium zum größten Teil an-getrocknet aber noch etwas Feucht ist. Auf keinen Fall zu viel gießen und Staunässe verursachen. Das tötet die Wurzeln ab, den Sauerstoff muss an die Wurzeln andernfalls erstickt und stirbt die Hanfpflanze.

Wasser & Nährstoffaufnahme über die Blätter

Hanf besprühen in der Blüte

Die Cannabis Pflanze kann über die Blätter Flüssigkeit und Nährstoffe aufnehmen und das macht sie auch. So kann man nach heißen und trockenen Tagen die Hanfpflanze unterstützen um schneller ihren Flüssigkeitshaushalt zu regulieren.

Auch Mangelerscheinungen wie zu wenig Stickstoff oder Phosphor lassen sich durch Düngezugabe in das Sprühwasser so schnell beheben.

Das ist jedoch kein Ersatz für ein gesundes und Nährstoffreiches Wurzelmedium, sondern eher ein "fein-justieren" um gewisse Nährstoff löcher in der Nährstoffaufnahme zu füllen.

 

In der Blüte sollte nur in den ersten Wochen wenn nötig gesprüht werden. Die Blüten sind mit zunehmender Größe und Alter durch zu hohe Feuchtigkeit empfänglich für Schimmel, Fäulnis und Insekten.

 

Die Hanfpflanzen NICHT unter aktiver Beleuchtung besprühen und auch nicht kurz vor dem Beginn der Beleuchtungsphase. Durch das Wasser auf der Hanfpflanze können die Blätter und Blüten durch das einstrahlende Licht verbrennen.

Cooming Soon.....work in progress




vorherige Seite vom Growguide
zur nächsten Seite vom Growguide