zur vorherigen Seite Platz Indoor Hanfanbau - Cannabis Anbau
zur nächsten Seite Allgemeine Ausrüstung Hanfanbau - Cannabis Anbau


Allgemeines zum Hanfanbau - Cannabis Anbau


Töpfe (Indoor und Outdoor)


Töpfe für den Hanfanbau Cannabis Anbau für alle Pflanzenphasen

Beim Hanfanbau in Töpfen werden verschiedene Größen gebraucht. Hat der Sämling oder der Steckling genügend Wurzeln gebildet, so ist die Hanfpflanze bereit das erste mal eingetopft zu werden.

 

Ich empfehle für die Wachstumsphase (vegetative Phase) Töpfe mit den Maßen 13x13x13 cm.

Da sie quadratisch sind lassen sie sich gut nebeneinander platzieren ohne viel Platz zu verschwenden.

 

Je nachdem wie groß die Hanfpflanze in der Wachstumsphase wird, muss früher oder später erneut umgetopft werden. Das macht aber nichts, denn durch den Austausch der Erde beim Umtopfen kann man sich das Düngen sparen. Vorausgesetzt natürlich, das es eine gute Erde ist.

 

Muss also in der vegetativen Phase (Wachstumsphase) nochmal umgetopft werden so empfiehlt sich ein Topf mit den Abmaßen von 18x18x23 cm. Dieser kann auch in der Blüte (produktive Phase) verwendet werden. Nehmt das aber bitte nicht so genau. Je nach Anbaufläche und Hanfpflanzengröße sollte da nach eigenem ermessen gehandelt werden.

 

Im Prinzip ist es egal welche Art von Töpfen ihr verwendet und aus welchem Material diese bestehen. Wichtig ist aber das am Boden Abflusslöcher sind,  um überschüssiges Wasser abfließen zu lassen. Staunässe führt zur Erstickung der Wurzeln und Tod der Cannabis Pflanze.

 

Faustregel : Ideale Größe des Topfvolumens entspricht ungefähr der größe des Volumens des Gesamten Blattwerks.

Umtopfen


Cannabis Hanf Pflanze wann umtopfen?

Der richtige Zeitpunkt ein Hanfpflanze umzutopfen ist, wenn die Wurzeln das vorhandene Erdreich durchdrungen haben. Das gewährleistet der Pflanze ein kontinuierliches Wurzelwachstum und schafft dadurch bessere Bedingungen zum wachsen.

Hanfpflanze Cannabis wie umtopfen!?

Topft die Hanfpflanze erst um wenn die Erde trocken ist. Die trockenen Erde zieht sich zusammen und der Wurzelballen lässt sich so leichter aus dem Topf holen. Hier sind Plastiktöpfe im Vorteil, da sich die Außenwände eindrücken lassen und dadurch sich das Erdreich vom Topf lockern lässt. 

 

Bei jungen bzw. schwächeren Hanfpflanzen dreht ihr den Topf um, so das der Wurzelballen samt Erde raus-rutschen kann. Mit einer Hand hält ihr den Wurzelballen fest (siehe Bild) und schon habt ihr die Pflanze wurzel- schonend aus dem Topf befördert.




zur vorherigen Seite Platz Indoor Hanfanbau - Cannabis Anbau
zur nächsten Seite Allgemeine Ausrüstung Hanfanbau - Cannabis Anbau