zur Einführung der Hanf Basics
zur Seite über das Geschlecht (Blüten) von Hanf - Cannabis


Hanf Basics: Die Hanfpflanze - Cannabis


Hauptgattungen von Hanf - Cannabis



Cannabis Sativa



Hanf Cannabis Sativa, Indica und Ruderalis

Cannabis Sativa oder auch "echter Hanf" ist in Nordafrika, Mexiko, Mittel-Südamerika und teilen Europas verbreitet. Sie ist gut durch ihre langen schmalen Hanfblätter zu erkennen die ein helleres Grün aufweisen und filigraner wirken als jene von Indica.

Außerdem wird Cannabis Sativa bis zu 4 Meter hoch und wird daher auch zur Fasergewinnung verwendet. Traditionell wird Cannabis Sativa in Marokko, in teilen des östlichen Mittelmeeres und des Amerikanischen Kontinents zur Rauchwaren Gewinnung angebaut. Die Blütezeit liegt bei Cannabis Sativa bei etwa 8 - 12 Wochen.
Auch die Blüten unterscheiden sich vom Indica in der Größe und Dichte der Blütenstände. Cannabis Sativa bringt kleinere Blütenkelche (Calyx) als sein indisches Pendant und lockere Buds (Blütenstände) mit feinen Blättern hervor. Dadurch fällt die Ernte im Verhältnis zu Größe der Hanfpflanze geringer als bei Cannabis Indica aus.

Jedoch ist Cannabis Sativa sehr beliebt wegen seiner (Rausch)Wirkung, welches ein klares (psychedelisches) High verursacht und dadurch Aktivität und Kreativität fördert.

Cannabis Indica



Hanf Cannabis Sativa / Cannabis Indica Blätter

Cannabis Indica oder auch indischer Hanf unterscheidet sich deutlich von Cannabis Sativa und Ruderalis. Cannabis Indica kommt ursprünglich aus den Hochgebirgen Indiens und des Orients. Diese Gattung hat sich den Witterungen und Nährstoff armen Boden angepasst und ist dadurch gedrungen und robust geworden. Es ist weiterhin umstritten ob Cannabis Indica eine eigenständige Gattung ist oder eine Unterart des Cannabis Sativa der sich seinem Lebensraum angepasst hat.

 

Sie bekommt eine Wuchshöhe von "nur" 1,50 - 2 Meter und ist viel buschiger als ihre Verwandten. Ihre Blütezeit liegt in der Regel zwischen 5 -8 Wochen.

Sehr gut lässt sich diese Gattung auch an den Blättern erkennen, die robuster wirken, breitere Blattfinger und ein dunkleres Grün haben. (siehe Bild rechts)

 

Die Wirkung der Cannabis Indica als Rauschmittel lässt sich am besten als narkotisch beschreiben. Die Sinneswahrnehmung in Geschmack, Geruch und Berührung erhöht sich. Diese Körper orientierte Wirkung auch als "Stoned" bezeichnet macht in höherer Dosierung müde und träge und wird in der Medizin als Schmerzlinderung verwendet.

Cannabis Ruderalis



Hanf Cannabis Ruderalis
Cannabis Ruderalis

Cannabis Ruderalis wurde von Janischewsky 1942 das erste Mal beschrieben.

Diese Art kommt ursprünglich aus dem Südosten Russlands und hat sich von dort weiter über Kaukasus bis nach China verbreitet.

 

Mit einer Höhe von maximal 100 cm ist es die kleinste zierlichste der 3 Arten und wächst nicht so buschig wie seine Artgenossen.

Außerdem weist Cannabis Ruderalis den geringsten THC Gehalt auf.

 

Hauptsächlich wird diese Art heute von professionellen Züchtern wegen seiner Kleinwüchsigkeit gezüchtet und diese Eigenschaft auf neue Hanfsorten übertragen. Dadurch lassen sich kompakte Hanfsorten züchten und auch welche mit der Eigenschaft automatisch Blühen zu beginnen unabhängig des Lichtzyklus wie bei den Sorten der Autoflowering Hanfsamen.
Auch Cannabis Ruderalis ist wegen seiner „Eigenständigkeit“ als Gattung umstritten.




zur Einführung der Hanf Basics
zur Seite über das Geschlecht (Blüten) von Hanf - Cannabis